FOS Gesundheit und Soziales

Sie erleben die Fachoberschule Gesundheit und Soziales am GBBK als lebendigen und facettenreichen Bildungsgang, der ein breites Spektrum an Zukunftsperspektiven bietet. Motivierte und fachkompetente Lehrer*innen bereiten Sie gezielt auf den Abschluss vor und beraten auf Wunsch hinsichtlich der weiteren schulischen und beruflichen Laufbahn.

Abschluss mit Anschluss

  • Erwerb der „vollen“ Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) in den Schwerpunkten Gesundheit oder Soziales in nur zwei Schuljahren
  • Vermittlung beruflicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in praxisorientiertem Fachunterricht
  • Übergang in das berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehungswissenschaften und Gesundheit zur Erreichung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)
  • Übergang in unsere Fachschulen für Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege

Darüber hinaus eröffnet sich Ihnen mit dem Abschluss (FHR) die Möglichkeit an jeder Fachhochschule in Deutschland zu studieren.

Aufnahmebedingungen

  • Fachoberschulreife (FOR) und
  • ein Vertrag über ein einjähriges Praktikum

Fachrichtungen

Sie können den Bildungsgang in einem der beiden folgenden Schwerpunkte absolvieren:

  • Gesundheit oder
  • Soziales

Dauer und Beginn

2 Jahre zum jeweiligen Schuljahr

Praktikum

Das Praktikum ist von zentraler Bedeutung für den Abschluss der „vollen“ Fachhochschulreife und erfolgt im ersten Jahr des Bildungsganges. Sie suchen die Stelle gemäß der möglichen Praktikumsorte des jeweiligen Schwerpunkts selbst. Dazu schließen Sie einen Vertrag mit einer sozialen oder gesundheitlichen Einrichtung. Bei Bedarf unterstützen wir Sie bei der Suche nach einer Praktikumsstelle mit unserem Praktikumspool.

Mögliche Praktikumsorte im Schwerpunkt Soziales:

  • Kindergärten
  • Kinderheime
  • Jugendzentren
  • Sonderpädagogische Einrichtungen
  • Krankenhäuser und Altenheime

Mögliche Praktikumsorte im Schwerpunkt Gesundheit:

  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Alten- und Pflegeheime
  • Reha-Kliniken
  • Apotheken (dann mit halbjährlichen Wechsel des Praktikums in eine Pflegeeinrichtung)

Praxen aller Art sind keine möglichen Praktikumsstellen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Erwerb der „vollen“ Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) in den Schwerpunkten Gesundheit oder Soziales in nur zwei Schuljahren
  • Vermittlung beruflicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in praxisorientiertem Fachunterricht
  • bei Bedarf Unterstützung bei der Praktikumssuche durch unseren Praktikumspool mit Stellen im sozialen und gesundheitlichen Bereich
  • Begleitung während des Praktikums durch engen Kontakt zu den Praktikumseinrichtungen
  • Übergang in das berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehungswissenschaften und
    Gesundheit zur Erreichung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)
  • Übergang in unsere Fachschulen für Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege
  • zahlreiche Beratungs- und Orientierungsangebote zur Berufs- und Studienwahl in der Jahrgangsstufe 12
  • Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 12
  • Lebensnaher und anschaulicher Unterricht mit motivierten und fachkundigen Lehrer*innen

Zurück