Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in und Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) und Qualifikation zur Betreuungskraft

Sie interessieren sich für eine Tätigkeit im sozialen Bereich?

Sie arbeiten gern mit alten Menschen, kranken Menschen, Menschen mit Behinderung und/ oder Kindern zusammen?

Sie möchten Alten- oder Krankenpfleger/in werden, aber Sie sind noch zu jung?

Sie möchten neben der Ausbildung auch Ihren FOR (Q) erwerben?

Ihnen fehlen die Voraussetzungen für eine Ausbildung als Erzieher/in oder Heilerziehungspfleger/in?

Sie sind offen, zuverlässig und teamfähig?

Dann bewerben Sie sich für eine Ausbildung zum/ zur Sozialassistent/in!

Tätigkeitsfeld einer Sozialassistentin/eines Sozialassistenten im Bereich Gesundheitspflege

Sozialassistentinnen und Sozialassistenten unterstützen Menschen in besonderen Lebenssituationen bei der Bewältigung ihres Alltags, so dass diese ein weitgehend selbstbestimmtes, erfülltes und unabhängiges Leben führen können.

Sie aktivieren und fördern vorhandene Fähigkeiten, geben Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglichen so Eigenständigkeit und Selbstbestimmung. Sie assistieren bei pflegerischen, sozialpädagogischen und hauswirtschaftlichen Aufgabenstellungen. Dafür ist eine enge Zusammenarbeit im Team und mit anderen Fachdiensten notwendig.

Sie arbeiten überwiegend in stationären und ambulanten Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe sowie sozialpädagogischen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kinderheimen und Einrichtungen der ambulanten Erziehungshilfe.

Aufnahmevoraussetzungen

Hauptschulabschluss und persönliche Eignung

Ausbildungsorganisation

2 Jahre Vollzeitunterricht ergänzt durch Blockpraktika

Abschlüsse

  • Fachoberschulreife/FOR (Mittlerer Schulabschluss)
  • Fachoberschulreife mit der Qualifikation (FOR-Q) zum Besuch der gymnasialen Oberstufe 
  • Berufsabschluss als staatlich geprüfte Sozialassistentin/staatlich geprüfter Sozialassistent
  • Qualifikation zur Betreuungskraft nach §87b Abs. 3 SGB XI
  • Anrechnung als erstes Ausbildungsjahr in der Altenpflege.

Weiterqualifizierung

Ausbildung zum/zur

  • Altenpfleger/in
    (Möglichkeit der Verkürzung der Altenpflegeausbildung um maximal ein Jahr)
  • Krankenschwester/Krankenpfleger
  • Heilerziehungspfleger/in und FHR
  • Erzieher/in und FHR

Erwerb der Fachhochschulreife in der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen

Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife

Abwechslungsreicher Unterricht in Theorie und Praxis

Berufsbezogener Lernbereich

  • Sozialpädagogik und Sozialpflege
  • Praxis Sozialpädagogik und Sozialpflege
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Praxis hauswirtschaftliche Versorgung
  • Theorie und Praxis der Gesundheitsförderung
  • Mathematik
  • Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Vielseitiger Praxiseinsatz

Insgesamt 16 Wochen Praktikum in verschiedenen Einrichtungen der Sozialpflege:
Kindergarten, altenpflegerische Einrichtung, Krankenhaus, ambulanter Dienst,
oder in Einrichtungen der Behindertenhilfe.