Heilerziehungspflege (Fachschule)

Organisation und Inhalte

Die Fachschule für Heilerziehungspflege umfasst drei Jahre:
  • zwei Jahre vollzeitschulisch mit insgesamt 16 Wochen Praktikum in verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe (davon 8 Wochen in Praxisfeldern mit pflegerischen Schwerpunkten)
  • einjähriges Berufspraktikum

Die Stundentafel der Fachschule für Heilerziehungspflege ist vielfältig: 

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch / Niederländisch 
  • Gesellschaftslehre 
  • Religionslehre 
  • Theorie und Praxis der Heilerziehungspflege 
  • Gesundheit / Pflege
  • Psychiatrie 
  • Organisation / Recht / Verwaltung 
  • Projektarbeit 

Heilerziehungspflegerische Schwerpunkte 

  • kreativ-musischer Bereich
  • sprachlich-kommunikativer Bereich 
  • gesundheits- u. bewegungsorientierter Bereich 
  • organisatorisch-technologischer Bereich

Das Berufsbild

“Heilerziehungspflege” - vielseitig, anspruchsvoll, engagiert, menschlich!

  • Heilerziehungspfleger/innen sind pädagogisch-pflegerische Fachkräfte.
  • Sie unterstützen Menschen mit Behinderungen aller Altersgruppen (zu Hause, im Beruf und in der Freizeit, im Haushalt, in der Pflege, in der Förderung und in der Organisation des Alltags).
  • Sie begleiten Menschen mit Behinderungen in ihrer individuellen Situation und Entwicklung.
  • Sie fördern die Selbstständigkeit und die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen.
  • Sie vertreten engagiert die Interessen behinderter Menschen.
  • Sie arbeiten sowohl selbstständig als auch im Team und in Kooperation mit anderen Berufsgruppen.
  • Ihr Einsatzgebiet sind Wohnheime, Wohngruppen, Werkstätten, Privatwohnungen, Freizeiteinrichtungen etc.. 

Eingangsvoraussetzungen

  • Fachhochschulreife im einschlägigen Berufsfeld Sozial- und Gesundheitswesen (z.B. Fachoberschule - FOS11 und 12 oder 2-jährige höhere Berufsfachschule)

oder

  • einschlägiger Berufsabschluss und mittlerer Schulabschluss (FOR) (z.B. staatlich geprüfte(r) Heilerziehungshelferin / Heilerziehungshelfer oder Sozialhelferin/Sozialhelfer oder Kinderpflegerin/Kinderpfleger oder andere Berufe)

oder

  • Abitur und 900 Arbeitsstunden in einer einschlägigen Einrichtung, die zusammenhängend absolviert werden müssen

oder

  • nicht einschlägiger Berufsabschluss und mittlerer Schulabschluss und einschlägige berufliche Tätigkeit (Beratung und Aufnahme im Einzelfall)

oder

  • einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 5 Jahren und mittlerer Schulabschluss

Abschlüsse

  • Berufsabschluss "Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin/Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger"
  • Fachhochschulreife (FHR)