Berufliches Gymnasium und Fachoberschulen

Nach FOR die Fachhochschulreife, nach FOR/Q das Abitur und danach studieren oder sich chancenreich um einen Ausbildungsplatz bewerben - das wäre doch was!

Unsere Fachoberschule (FOS) für Gesundheit und Soziales ist ein Bildungsgang, der in zwei Jahren zur  Fachhochschulreife (FHR)  führt. Im ersten Jahr (Klasse 11) wird neben zwölf Stunden Unterricht an zwei Tagen ein Jahrespraktikum (26,5 Stunden Wochenarbeitszeit) abgeleistet. Das zweite Jahr (Klasse 12) besteht nur aus Unterricht. Mit dem Abschluss (FHR) ist ein Übergang in das Berufliche Gymnasium (Klasse 12) möglich

Schwerpunkte der Fachoberschule (FOS):

  •    Soziales  (Hauptfach: Erziehungswissenschaften)
  •    Gesundheit  (Hauptfach: Gesundheitswissenschaften)

Berufliches Gymnasium:

  •     Abitur (Leistungskurse Erziehungswissenschaften, Biologie oder Deutsch)

Mit diesem Abitur ist grundsätzlich der Eintritt in alle Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen möglich. Besonders qualifiziert der Bildungsgang für die sog. Wissenschaften vom Menschen (Pädagogik, Psychologie, Medizin, Rechtswissenschaften, etc) und für Lehramtsstudiengänge.